Facebook Instagram Vorbestellung App

So erkennt man hohen Blutdruck. Mit Bewegung und gesunder Ernährung vorbeugen

23. Oktober 2023

Viele Menschen leiden an zu hohem Blutdruck, ohne dies zu wissen. Das Tückische an erhöhtem Blutdruck ist, dass er lange Zeit ohne Symptome bleibt. Oft wird er durch Zufall bei einer Routinekontrolle erkannt oder erst dann, wenn es schon zu einer Folgeerkrankung gekommen ist. Koronare Herzkrankheit, Herzschwäche, Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenprobleme können die Folge von zu hohem Blutdruck sein.

Kopfschmerzen können Anzeichen sein
Symptome für hohen Blutdruck sind oftmals Kopfschmerzen, Schwindel, Ohrensausen, Nasenbluten, aber auch Schlaflosigkeit. Auch bei Schlafapnoe-Patienten kommt er häufig vor. Ist der Blutdruck akut erhöht, kann sich ein Engegefühl in der Brust einstellen und man unter Luftnot leiden. Frauen nach den Wechseljahren sind öfter betroffen als jüngere Frauen, da der sinkende Östrogenspiegel die Gefäße nicht mehr so gut schützt.

Regelmäßig messen
Man stellt den persönlichen Blutdruckwert fest, indem man zwei Tage hintereinander dreimal am Tag misst und die Werte aufzeichnet. Auch längerfristig kann man so ein Blutdrucktagebuch führen. Von normalem Blutdruck spricht man bei einem Wert von 120/80 mmHg. Ab 140/90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Der Arzt kann die Diagnose mittels weiterer Untersuchungen stellen.

Mehr bewegen und Gewicht abnehmen
Die Ursache für hohen Blutdruck ist meistens ein ungesunder Lebensstil. Mangelnde Bewegung, Übergewicht, Rauchen, zu viel Alkohol und Stress können zu dieser typischen Zivilisationskrankheit führen. Auch die genetische Veranlagung spielt eine Rolle. Zur Vorbeugung, aber auch, um den Blutdruck zu senken, sind eine Umstellung der Ernährung hin zu mediterraner Ernährung und mindestens 30 Minuten Bewegung mehrmals pro Woche die wichtigsten Maßnahmen.

Shutterstock_1635332983