Facebook Instagram Vorbestellung App

Wenn es im Knie verdächtig knackt. Schmerzen wirksam behandeln

23. September 2023

Man möchte schnell die Treppen hochsteigen, doch die Knie schmerzen und knacken bei jeder Stufe. Der Grund: Mit zunehmendem Alter tritt an unseren Kniegelenken Verschleiß auf.

Je enger der Gelenkspalt…
Das Kniegelenk ist ein sogenanntes Dreh-Scharniergelenk. Es lässt sich in zahlreiche Richtungen drehen und verbindet Ober- und Unterschenkel. Bänder und Muskeln halten es stabil. Innen liegen die Kreuzbänder. Der sogenannte Innen- und Außenmeniskus liegen zwischen dem Oberschenkelknochen und Unterschenkelknochen. Wenn die beiden aufeinandertreffenden Gelenkflächen der Knochen sich immer mehr abnutzen, verengt sich der Gelenkspalt. Dies kann bis zu einer Versteifung führen.

Schmerzen können auch nachts auftreten
Bei Verschleißerscheinungen spricht man von Kniegelenksarthrose. Auch die Schleimbeutel können sich dabei entzünden und schmerzen. Bei einem Gelenkverschleiß wird der Knorpel im Knie mit der Zeit zerstört. Nach und nach wird dabei auch der Knochen angegriffen. Man merkt es daran, dass die Schmerzen intensiver werden und auch nachts und in Ruhestellung auftreten.

Knie weiter bewegen
Die Behandlung zielt darauf, das Fortschreiten der Arthrose abzuschwächen. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR), Schmerzmittel, dienen der Schmerzlinderung und wirken entzündungshemmend. Es ist wichtig, das Kniegelenk weiter zu bewegen. Injektionen mit Kortison sind ein weiteres Mittel der Wahl bei akuten Schmerzen. Sie wirken ebenfalls entzündungshemmend. Oftmals wird vom Arzt eine gezielte Physiotherapie verschrieben. Schwimmen, Radfahren und Walking sind schonende Bewegungsmöglichkeiten für die Kniegelenke. Nur in seltenen Fällen wird eine OP empfohlen.

Shutterstock_1341285701